Strommasten im Dachswald werden abgebaut

22. September 2020
 – 
Baumaßnahmen

Im Stadtteil Dachswald (S-Vaihingen) steht seit 22. September eine außergewöhnliche Baumaßnahme an: Die Stuttgart Netze baut das letzte, etwa 55 Meter lange Teilstück einer oberirdischen Mittelspannungs-Freileitung ab.

Die beiden Stahl-Gittermasten stehen nördlich und südlich der Gäubahngleise, etwa auf Höhe des Knappenwegs 10 und der Pfeilstraße 10. Da während des Abbaus kein Zugverkehr stattfinden darf, werden sie in der Nacht von 28. auf 29. September 2020 etwa zwischen 23:50 und 5 Uhr demontiert.

Zuvor sind ab 22. September noch vorbereitende Arbeiten nötig, da die Masten in stark bewachsenem Gebiet stehen und die Trasse erst freigeschnitten und für den Abbau vorbereitet werden muss. Nach der Demontage baut die Stuttgart Netze dann noch die Fundamente aus und stellt die Vegetation wieder her. Der Abschluss der Arbeiten ist für Ende Oktober geplant.

Die 10.000-Volt-Freileitungen sind seit Anfang 2018 außer Betrieb. Zwischen Spätherbst 2016 und November 2017 hatte die Stuttgart Netze diese Leitung durch eine neue unterirdische Kabeltrasse entlang des Knappen- und Dachswaldwegs ersetzt. Aus technischen Gründen war es nicht möglich gewesen, die Erdkabel auf kürzestem Weg direkt unterhalb der Bahngleise zu verlegen. Durch die Maßnahme wurde die Versorgungssicherheit in Stuttgart weiter erhöht.

Das Mittelspannungs-Netz der Stuttgart Netze ist insgesamt circa 1400 Kilometer lang. Bis auf das noch verbliebene 55 Meter lange Stück über die Gleise der Gäubahn im Dachswald verlaufen alle Leitungen als unterirdische Erdkabel. Dadurch sind sie gegen Witterungseinflüsse geschützt und weniger störungsanfällig.

Ihr Ansprechpartner

Unser Pressesprecher steht Ihnen bei allen Fragen rund ums Stuttgarter Stromnetz gerne zur Verfügung.

Moritz Oehl
Manager Unternehmenskommunikation
Stöckachstraße 48
70190 Stuttgart
Telefon: