Zukunftsfähige Stromversorgung für den Katzenbacher Hof

28. Juli 2020
 – 
Baumaßnahmen

Um das beliebte Ausflugsziel mit neuen Leitungen ans Stromnetz anzuschließen, finden derzeit Baumaßnahmen im Büsnauer Wald statt.

Idyllisch auf einer Waldlichtung im Stadtteil Büsnau gelegen, ist der Katzenbacher Hof ein beliebtes Ausflugsziel für Stuttgarter und Auswärtige. Besonders an Wochenenden und in der Biergartenzeit gerät die Stromversorgung des historischen Forsthauses mit seinen Nebenanlagen jedoch regelmäßig an die Belastungsgrenze.

„Um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden, binden wir den Katzenbacher Hof künftig über eine neue Trasse ans Stuttgarter Stromnetz an“, sagt Harald Hauser, technischer Geschäftsführer der Stuttgart Netze. Dazu verlegt das Unternehmen voraussichtlich noch bis Ende August zwei neue Stromkabel durch den Büsnauer Wald: ein Niederspannungskabel zur Versorgung der Gebäude sowie ein Mittelspannungskabel, das bei gegebenem Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt die Errichtung einer Umspannstation bzw. Kundenanlage (z.B. für Ladesäulen für Elektromobilität) ermöglichen würde. Die Gesamtkosten der Investition für die zukunftssichere Stromversorgung betragen rund 400.000 Euro.

Die etwa 1,2 Kilometer lange Trasse beginnt im Eisenauer Weg in Büsnau und verläuft zunächst in südlicher Richtung. Um den im Tal liegenden Steinbach zu unterqueren, wendet die Stuttgart Netze auf etwa 200 Metern Länge das so genannte Spülbohrverfahren an. Dabei wird zwischen einer Start- und einer Zielgrube ein ferngesteuerter, etwa 360 Millimeter dicker Bohrkopf durch den Waldboden getrieben und darin Leerrohre verlegt. Anschließend werden die Stromleitungen in die Leerrohre gezogen. Im Bereich zwischen Katzenbacher Hof und der Kreuzung Büsnauer Allee/ Katzenbach Seeweg / Katzenbacher-Hof-Weg verlegt der Stromnetzbetreiber die neuen Leitungen dagegen in klassischer offener Bauweise.

Da die Trasse sowohl den Stuttgarter Stadtwald, als auch den Esslinger Spitalwald durchläuft (der aus historischen Gründen auf Stuttgarter Gemarkung liegt), sind die beiden zuständigen Forstreviere eng in den Bauablauf involviert.

Während der Bauarbeiten kann es im Bereich der betroffenen Waldwege kurzfristig zu leichten Behinderungen für Radfahrer und Fußgänger kommen. Ein gefahrloses Vorbeikommen an der Baustelle ist jedoch immer gewährleistet.

Ihr Ansprechpartner

Unser Pressesprecher steht Ihnen bei allen Fragen rund ums Stuttgarter Stromnetz gerne zur Verfügung.

Moritz Oehl
Manager Unternehmenskommunikation
Stöckachstraße 48
70190 Stuttgart
Telefon: