Pressemitteilung: Investition ins Stromnetz am Pragsattel

26. Juni 2020
 – 
Baumaßnahmen

Rund um den Pragsattel verlegt die Stuttgart Netze in den nächsten Monaten für rund 2,1 Millionen Euro neue Mittel- und Niederspannungsleitungen.

An Stuttgarts wohl bekanntestem Verkehrsknotenpunkt sind in jüngster Vergangenheit bereits einige Neubauten realisiert worden. Mit dem „Porsche Tower“ und einem neuen Hotel in der Leitzstraße entstehen weitere Gebäude mitten auf dem Pragsattel. Die Stuttgart Netze bringt das Stromnetz in diesem Gebiet deshalb grundlegend auf den neuesten Stand.

Das Projekt des Tochterunternehmens der Stadtwerke Stuttgart ist in zwei Bauabschnitte unterteilt: Der erste Bauabschnitt beginnt am Mittwoch, 1. Juli und dauert bis voraussichtlich Ende 2020. Er geht vom Umspannwerk Löwentor (Pragstraße 180) bis zur Straße „Im Götzen“. Die neuen Stromleitungen werden dabei auf dem Fuß- und Radweg entlang der Pragstraße verlegt. Über eine bereits vorhandene unterirdische Querung wird die Trasse dann unterhalb der B10/B27 geführt und in Richtung „Im Götzen“ fortgesetzt. Der zweite Bauabschnitt – von „Im Götzen“ über Stresemann- und Siemensstraße bis zur Leitzstraße – ist für Frühjahr 2021 vorgesehen.

Leider lassen sich Verkehrsauswirkungen durch die Baumaßnahme nicht verhindern. So muss der Fuß- und Radweg entlang der Pragstraße zwischen Pragstraße 180 und dem Übergang Pragstraße in Heilbronner Straße (kurz nach Kreuzung Samanasteg) leider gesperrt werden. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

20200626_SN_PM_Pragsattel_Karte.jpg

Ihr Ansprechpartner

Unser Pressesprecher steht Ihnen bei allen Fragen rund ums Stuttgarter Stromnetz gerne zur Verfügung.

Moritz Oehl
Manager Unternehmenskommunikation
Stöckachstraße 48
70190 Stuttgart
Telefon: