Bunte Wände sagen: „Danke!“

21. April 2020
 – 
Unternehmen

Im Auftrag von Netze BW und Stuttgart Netze gestalten Graffiti-Künstler die Außenwände des Umspannwerks Rembrandtstraße in Möhringen und der Umspannstation Böheimstraße 33 in S-Süd und würdigen damit alle, die während der Corona-Pandemie die Gesellschaft am Laufen halten.

In Zeiten von Ausgangseinschränkungen und Kontaktverboten kommt der Daseinsvorsorge und Versorgungssicherheit eine besonders große Bedeutung zu. Ganz gleich ob Ärzte und Pfleger, Müllabfuhr und Postboten oder Mitarbeiter, die sich um die Strom-, Gas- und Wassernetze kümmern – wie in allen Städten gibt es auch in Stuttgart zahlreiche Menschen, auf die es in diesen Zeiten ganz besonders ankommt.

Netze BW und Stuttgart Netze als Betreiber der Strom-, Gas- und Wassernetze der Landeshauptstadt haben daher gemeinsam mit Florian Schupp, dem Graffitibeauftragten der Stuttgarter Jugendhausgesellschaft (STJG) und Leiter des Projekts „Farbe“, eine besondere Aktion gestartet: Die professionellen Graffitikünstler von „Studio Vierkant“ haben in den vergangenen Tagen große, bunte und auffällige Dankes-Botschaften an die Fassaden des Umspannwerks Rembrandtstraße in Möhringen und die Umspannstation Böheimstraße 33 in S-Süd gebracht (siehe Fotos im Anhang). „Wir wollen in der Covid-19-Krise einen positiven Impuls setzen und waren daher auf der Suche nach geeigneten Flächen für eine entsprechende Themen-Wand. Netze BW und Stuttgart Netze waren direkt an Bord und haben uns prominente Wände für eine Bemalung zur Verfügung gestellt. Mit dem Ergebnis sind wir zufrieden und die Rückmeldungen vor Ort waren auch super“, sagen die Künstler.

„Ziel der Fassadengestaltung ist es, sich bei allen Helden des Alltags zu bedanken. Es geht um die unzähligen Menschen, die sichtbar oder im Verborgenen helfen, wo Not am Mann ist“, sagt Martin Konermann, technischer Geschäftsführer der Netze BW. „Da möchte ich bewusst alle Mitarbeiter im Bereich der Energie- und Wasserversorgung miteinschließen“, ergänzt Harald Hauser, technischer Geschäftsführer der Stuttgart Netze. „Auch sie sind unter erschwerten Pressemitteilung Bedingungen rund um die Uhr im Einsatz, um die so notwendige Versorgungssicherheit für die Menschen zu garantieren.“

Während das Motiv in Möhringen gleich mehrere Berufsgruppen anspricht, liegt der Fokus bei der Umspannstation im Stuttgarter Süden auf den Ärzten und Pflegern des nahegelegenen Marienhospitals. Zudem kann sich jeder Bürger, der in Zeiten von Corona einen Dank verdient, neben dem Motiv ablichten und das Foto mit dem Hashtag #Dankeschöngraffiti bei Instagram hochladen.

Neben der öffentlichen Wirkung hat die Aktion von Netze BW und Stuttgart Netze noch einen weiteren Nutzen. „Unsere Anlagen und Stationen prägen das Stadtbild in Stuttgart und vielen Gemeinden Baden-Württembergs. Mit dem künstlerischen Gestalten der Wandflächen soll sowohl ein optisches Highlight für die Kommune geschaffen als auch das erneute Beschmieren verhindert werden“, sagt Steffen Ringwald, Geschäftsführer der Netze BW. Auch die Stuttgart Netze lässt deshalb seit einigen Jahren die Fassaden ausgewählter technischer Gebäude in der Landeshauptstadt durch Graffitikünstler gestalten. „Wir hübschen damit nicht nur das Äußere unserer Gebäude auf, sondern bieten der lokalen Graffitiszene in Stuttgart auch legale Flächen für ihre Kunst. Davon profitieren also beide Seiten“, sagt Arvid Blume, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stuttgart Netze.

Ihr Ansprechpartner

Unser Pressesprecher steht Ihnen bei allen Fragen rund ums Stuttgarter Stromnetz gerne zur Verfügung.

Moritz Oehl
Manager Unternehmenskommunikation
Stöckachstraße 48
70190 Stuttgart
Telefon: