Veröffentlichungen

Die Stuttgart Netze veröffentlicht hier gemäß den gesetzlichen Bestimmungen Daten zu ihrem Verteilnetz Strom. Die Veröffentlichung und Aktualisierung erfolgt sukzessive und unverzüglich nach Verfügbarkeit der entsprechenden Daten.
 

Grund- und Ersatzversorgung

Nach den gesetzlichen Vorgaben haben Betreiber von Energieversorgungsnetzen der allgemeinen Versorgung alle drei Jahre auf Basis des Datenstandes zum 1. Juli den Grundversorger für die nächsten drei Kalenderjahre festzustellen und dies bis zum 30. September des Jahres online zu veröffentlichen. Grundversorger gemäß § 36 Absatz 2 Satz 1 EnWG ist jeweils das Energieversorgungsunternehmen, das die meisten Haushaltskunden in einem Netzgebiet der allgemeinen Versorgung beliefert.

Der zum 01.07.2018 festgestellte Grundversorger für das Netzgebiet der Stuttgart Netze Betrieb GmbH ist die EnBW Energie Baden-Württemberg AG (Telefon: 0800/3629-000). Die aktuell ermittelte Grundversorgungspflicht gilt bis zum 31.12.2021, die nächste Feststellung des Grundversorgers erfolgt zum 01.07.2021.

Messwesen 20 Dokumente
Lieferantenwechsel in Kundenanlagen 2 Dokumente

Sie sind Teil eines Kundennetzes und möchten den Lieferanten wechseln? Hier finden Sie alle Informationen und Unterlagen, die Sie dazu benötigen.

Voraussetzung für einen Lieferantenwechsel innerhalb einer Kundenanlage (gemäß §3 Nr.22, Nr.24a & 24b EnWG) ist die eindeutige Benennung der Markt- und Messlokation inklusive eines Messstellenbetreibers. Diese wird zwingend benötigt, um einen Wechsel durchführen zu können.

Was ist eine Marktlokation?
Die Marktlokation ist eine Wohnung bzw. ein Haus, in der ein Kunde Energie verbraucht oder erzeugt (z.B. durch eine Solaranlage). Wohnen in einem Gebäude mehrere Parteien (z.B. in einem Mehrfamilienhaus), so ist jede Wohnung eine eigenständige Marktlokation.

Was ist eine Messlokation?
In der Messlokation wird Energie gemessen. Sie beinhaltet alle Zähler und sonstigen technischen Geräte, die zur Ermittlung der Energie und des Verbrauchs erforderlich sind. Jeder Marktlokation ist damit mindestens eine Messlokation zugeordnet.

Sowohl die Messlokation als auch die Marktlokation haben einen eindeutigen unveränderlichen Identifikator.

Was müssen Sie tun?
Als vorgelagerter Betreiber des öffentlichen Stromnetzes ist die Stuttgart Netze verpflichtet, Ihnen auf Anfrage diese Identifikatoren bereitzustellen. Bitte nutzen Sie hierfür . Um uns das Formular zu übermitteln, schicken Sie dieses bitte per E-Mail an kundenanlagenbetreiber@stuttgart-netze.de. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Die Marktlokations-ID wird nach erfolgreicher Prüfung per Mail an Sie übermittelt. In der Regel geschieht dies innerhalb von fünf Werktagen.

Die Bereitstellung ist für Sie kostenlos.
 

Netzanschluss 28 Dokumente
Bescheinigung für Bauabzugssteuer 1 Dokumente

Der Stuttgart Netze Betrieb GmbH wurde vom Finanzamt Stuttgart Körperschaften bescheinigt, dass der Empfänger der Bauleistung (Leistungsempfänger) von der Pflicht zum Steuerabzug nach § 48 Abs. 1 EStG befreit ist.

Die Freistellungsbescheinigung zum Steuerabzug bei Bauleistungen gemäß § 48b Abs. 1 Satz 1 des Einkommenssteuergesetzes (EStG) steht nachfolgend zum Download zur Verfügung.

Netzentgelte 7 Dokumente

Mit der Entrichtung des Netzentgelts wird die Nutzung der Netz- oder Umspannebene des jeweiligen Netzbetreibers, an die der Netznutzer angeschlossen ist, sowie aller vorgelagerten Netz- und Umspannebenen abgegolten. Die Berechnung der Netzentgelte ist in der Stromnetzentgeltverordnung geregelt.

Netzentgelte und Regelungen 4 Dokumente

Was sind Netzentgelte?

Damit Strom sicher bei Industrie, in Gewerbe oder bei Privathaushalten ankommt, wird er von Netzbetreibern über Transport- und Verteilnetze von der Energiequelle bis zur Eigentumsgrenze übertragen. Für diese Durchleitung der Energie erheben Netzbetreiber eine Gebühr, die sogenannten Netzentgelte. Sie werden von den Stromanbietern direkt an den jeweiligen Netzbetreiber gezahlt. Alle Netzbetreiber müssen ihre Netzentgelte regelmäßig veröffentlichen. Für Privathaushalte sind die Netzentgelte in der Regel Bestandteil des Stromliefervertrages und fließen in die Gesamtkalkulation der Stromanbieter ein. Bei Haushaltskunden machen die Netzentgelte rund eine Viertel des Rechnungsbetrages aus.

Netzbetreiber dürfen ihre Netzentgelte jedoch nicht willkürlich festlegen, sondern berechnen sie nach den Vorgaben der Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV). Die Bundesnetzagentur überwacht die auf den Netzentgelten basierenden jährlichen Erlöse des Netzbetreibers. Diese dürfen gemäß der Anreizregulierungsverordnung (ARegV) eine bestimmte Obergrenze nicht überschreiten. Deshalb müssen Netzbetreiber regelmäßig ihre Effizienz unter Beweis stellen oder steigern.

 

Die Preise der Mehr- und Mindermengen finden Sie hier.

Netznutzung und -zugang 22 Dokumente
Synthetische Einspeiseprofile der Netznutzungsverträge der Stuttgart Netze Betrieb GmbH 3 Dokumente

 

Referenzverfahren bei Photovoltaik Einspeisungen

Seit dem 1.7.2012 wird für die Bilanzierung nicht Lastgang gemessener Photovoltaik -Einspeisungen das Referenzprofil der Transnet BW in der Ausprägung Netze-BW (ER1) verwendet. Der ¼ h Einspeiseverlauf wird berechnet aus realen Wechselrichterdaten.

Gleichbehandlungsbericht

Vertikal integrierte Energieversorgungsunternehmen (im Folgenden viEVU) unterliegen den Entflechtungsvorgaben der §§ 6 bis 10e des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG). Zu den viEVU im Sinne des EnWG zählen Energieversorgungsunternehmen, welche mindestens eine Netzfunktion (Transport oder Verteilung) und mindestens eine Wettbewerbsfunktion (Erzeugung, Handel oder Vertrieb) wahrnehmen. Die Entflechtungsvorgaben gewährleisten die Gleichbehandlung aller Marktteilnehmer, die Unabhängigkeit des Netzbetriebs von den sonstigen Tätigkeiten des viEVU sowie die diskriminierungsfreie Ausgestaltung des Netzbetriebs. Der Gleichbehandlungsbericht ist Teil der Umsetzung der gesetzlichen Verpflichtung des § 7a Absatz 5 EnWG.

Nach § 7a Abs. 5 S. 1 EnWG sind viEVU, an deren Netz unmittelbar oder mittelbar mehr als 100.000 Kunden angeschlossen sind, verpflichtet, für die mit Tätigkeiten des Netzbetriebs befassten Mitarbeiter ein Programm mit verbindlichen Maßnahmen zur diskriminierungsfreien Ausübung des Netzgeschäfts festzulegen (Gleichbehandlungsprogramm), den Mitarbeitern und der Regulierungsbehörde bekannt zu machen sowie dessen Einhaltung überwachen zu lassen.

Die Stuttgart Netze Betrieb GmbH unterliegt dem Gleichbehandlungsprogramm der EnBW. Den Bericht über Maßnahmen nach dem Gleichbehandlungsprogramm finden Sie hier .

Ihr Ansprechpartner

Stuttgart Netze Kundenservice
Telefon: